Bad sanieren

By | 13. September 2013

Nach dem Kauf unseres Hauses standen ja einige Renovierungsarbeiten an. Neben dem Ersetzen aller Strom-, Heizungs- und Wasserleitungen mussten wir ebenso unser Bad sanieren. Wie es in Altbauten üblich ist war es leider nur ein kleines Bad.
Nach Rücksprache mit dem betreuenden Architekten beschlossen wir die Wand zwischen Badezimmer und Speisekammer zu entfernen, damit wir ein Badezimmer in ansprechender Größe bekommen. Nachdem wir im neuen Bad die Fussbodenheizung und den Estrich verlegt hatten dauerte es ja eine Weile bis wir die Arbeiten fortsetzen konnten. In dieser Zeit ging die Planung der Einrichtung des neuen Badezimmers voran. Im Shop von andries24.de haben wir dann viele Ideen gefunden, welche in die Planung des Badezimmers eingeflossen sind.

Wichtige Bestandteile beim Bad sanieren

In der Planung ist es wichtig, welche Komponenten im neuen Bad verfügbar sein sollen und ob hierfür der Platz auch ausreichend ist. Bei uns waren folgende Komponenten wichtig.

  • Badewanne mit Whirlpool
  • extra Dusche
  • Waschtisch
  • Toilette mit Unterputz Spülkasten

Wenn man die einzelnen Teile zusammen hat geht es los mit der Suche nach einem günstigen Anbieter dazu. Wichtig ist es die Maße der zukünftigen Badausstattung zu kennen, damit man die notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen passend montieren kann. So darf man z.B. nicht vergessen wenn man eine Badewanne mit Whilpool einbauen möchte eine zusätzliche Stromleitung zu installieren.
Bis die Bestellung dann komplett eingetroffen ist kann man beginnen alle Leitungen sorgfältig zu verlegen. Hierbei sollte man besondere Sorgfalt an den Tag legen, da später alle Anschlüße passen sollten und ein Umlegen der Anschlüße nur mit enormen Aufwand erledigt werden kann.
Nachdem Badewanne, Duschwanne und der Unterputzspülkasten installiert wurden können die Fliesenarbeiten beginnen. Sind die Fliesenarbeiten beendet werden Waschtisch, Toilette und Duschwand fertig montiert. Wenn man die Zeiten zur Trocknung des Estrichs mit einrechnet hatten wir innerhalb von drei Wochen unser Badezimmer im Standard der 50er Jahre in eine schöne Badewelt mit viel Platz umgewandelt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.