Tipps zum Heizen mit Holz

By | 28. August 2013

In der heutigen Zeit wird das Heizen mit Holz oder anderen regenerativen Rohstoffen immer interessanter. Der Spartherm Varia ist ein hochwertiges Beispiel an einem qualitativ hochwertigen Heizkamin. Aber was muss man eigentlich beim Heizen mit Holz, im Heizkamin beachten?

Zum ersten muss das Holz trocken sein, heißt die Restfeuchtigkeit darf ca. noch 20% betragen. Dann dürfen die Holzscheite nicht zu groß sein, ein Scheitdurchmesser von ca. 7cm ist ideal, die Länge sollte so bemessen sein, dass zu den Wandungen des Heizkamins noch ca. 2cm Platz bleiben. Das Holz sollte möglichst waagerecht liegen und nicht in die beliebten „Lagerfeuer- Türmchen“ geschichtet werden. Zu der Brennstoffmenge ist zu sagen, dass 1kg trockenes Holz eine Leistung von 4KW bringt und der Spartherm Varia zum Beispiel mit 1,5kg Holz ausreichend befüllt wäre.

Spartherm Varia

Die Länge vom Holz, der Durchmesser und das Hinlegen hat den Hintergrund, dass Holz selber gar nicht brennen kann, sondern bei der Erwärmung von Holz nicht nur die restliche Feuchtigkeit aus dem Brennstoff gebracht wird, sondern es entstehen flüchtige Gase, die an den Kopfenden der Scheite entweichen, und dieser Vergasungsprozess so am gleichmäßigsten funktioniert.

Wenn man sich vor Augen führt, dass wir beim Heizen mit Holz immer von einem Vergasungsprozess sprechen, wird auch schnell verständlich warum man Holz nicht, wie es früher üblich war, von unten versucht anzuzünden, sondern von oben.
Beim Anheizen öffnet man den Luftregler ganz, in der Heizphase kann man die Luft regulieren/drosseln, nur unbedingt drauf achten, dass man während des ganzen Verbrennungsvorgangs die Flamme nicht zu stark drosselt und dadurch erstickt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mbfire.com

Heizkamin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.